Startseite ⁄ Disziplinarrecht ⁄ Niedersachsen ⁄ Disziplinarmaßnahmen ⁄ Geldbuße
Disziplinarrecht der Beamten in Niedersachsen: Geldbuße als Disziplinarmaßnahme



Die zulässigen Maßnahmen gegen aktive Landesbeamte:

§ 8 NdsDG: Geldbuße

Die Geldbuße ist die Verpflichtung zur Zahlung eines Geldbetrages. Sie kann bis zur Höhe von EUR 2.500,00 ausgesprochen werden. Werden weder Dienst- noch Anwärterbezüge gezahlt, so ist die Geldbuße bis zur Höhe von 500 Euro zulässig. Die Geldbuße fließt dem Dienstherrn zu.
Disziplinarrecht / Übersicht Dienstvergehen von A - Z
Landesbeamte Niedersachsen
Disziplinarmaßnahmen Übersicht Verweis Kürzung der Bezüge Zurückstufung Entfernung aus dem Dienst Kürzung des Ruhegehalts Zurückstufung Pensionär Aberkennung Ruhegehalt Nachversicherung Gesetz: §§ 6 - 14