Startseite ► Familienrecht ► Scheidungsfolgesachen
Die Folgen der Ehescheidung

Das gerichtliche Scheidungsverfahren verfolgt das Ziel, die Auflösung der Beziehung umfassend und fair zu gestalten.
Dabei geht es dann um die Auflösung eines ganzen Geflechts von Interessen und Rechten.
Natürlich ist alles durchsetzt von Gefühlen, aber das Ziel muss doch sein, vernünftige Lösungen zu finden, die allen Beteiligten gerecht werden.

Die Arbeit an den Scheidungsfolgesachen beginnt schon mit der Trennung.
Deshalb sind unten einige Themen erwähnt, die Ihnen bereits früher unter der Überschrift "Trennungsfolgen" begegnet sind. Dies gilt insbesondere für Fragen des Unterhalts, weil sich die Voraussetzungen des Ehegatten- bzw. Geschiedenenunterhalts voneinander unterscheiden, das Problem "Unterhalt" aber natürlich bereits mit der Trennung auftritt.

Am wichtigsten ist es sicher, die Lebensverhältnisse der Kinder zu ordnen, sich insbesondere über Sorgerecht, Umgangsrecht und Kindesunterhalt zu einigen.
Dabei wollen wir gerne helfen, und zwar auf der Grundlage, dass nach unserer Überzeugung den Kindern im Regelfall beide Elternteile erhalten bleiben sollen.
Alle anderen Folgesachen treten dahinter eigentlich ein wenig zurück.
Nun ist es aber kaum möglich, Fragen des Kindeswohls abstrakt auf einer Internetseite zu erörtern.
Wir beschränken uns deshalb auf die unten genannten Problembereiche / Folgesachen.


Folgen der Scheidung


Familienrecht / Übersicht
Scheidungsrecht
nachehelicher Unterhalt Versorgungsausgleich Zugewinnausgleichsanspruch Zugewinnausgleich Vermögen Zugewinnausgleich Höhe Eigentumswohnung / Haus erbrechtliche Folgen Beamte: Beihilfeanspruch Beamte: Familienzuschlag
Schwerpunkte im Familienrecht: ► Trennungsfolgen ► Scheidungsrecht
► Unterhaltsrecht  ► Kindesunterhalt  ► Ehegattenunterhalt  ► Elternunterhalt


▲ zum Seitenanfang